ÜBER UNS

Wir schreiben das Jahr 2015 und immer mehr Flüchtlinge kommen nach Deutschland. Die Hilfsbereitschaft ist groß und viele Leute überlegen, wie sie denn bei der Integration und Aufnahme von Flüchtlingen mithelfen können.

 

Unter ihnen auch ein Herr namens Michael Schlosser, seines Zeichens Pfarrer des Pfarrverbands Mariahilf-St. Franziskus in dem Stadtviertel München-Au. Dieser überlegte schon früh, wie die Flüchtlinge hier in München unterstützt werden könnten und lud zu einem ersten Kennenlerntreffen. Daraus entstand ein kleiner Kreis, der hier und da Projekte realisierte. Doch es fehlte noch ein Projekt in der Umgebung, bei dem man sich langfristig engagieren konnte...

 

Siehe da...

 

Herbst 2015: die Stadtverwaltung gibt bekannt, dass die ehemaligen Bürogebäude des Lampenherstellers OSRAM in der Hellabrunner Str. 1 vorübergehend als Gemeinschaftsunterkunft genutzt werden sollen. Da war sie, die Gelegenheit! Ein großes Flüchtlingsprojekt am Candidplatz im Stadtteil Giesing/Untergiesing, ganz in der Nähe von St. Franziskus. 

 

Bei der öffentlichen Informationsveranstaltung der Stadt hinsichtlich der Nutzung des Geländes wurde schnell klar, dass es hier nicht nur um ein paar 100 Personen geht. 800 Personen sollen laut Stadt in den Gebäuden untergebracht werden.

 

Herr Pfarrer Schlosser wusste was zu tun war - er trommelte alle umliegenden Pfarreien, Gruppierungen und Interessierte für eine Infoveranstaltung zusammen und berichtete von seinen Plänen: mehrere Arbeitskreise, aufgeteilt nach den Arbeitsschwerpunkten, die dann die Hauptamtlichen vor Ort mit Sprachunterricht, Freizeitgestaltung, Kinderbetreuung et. unterstützen sollen.

 

Und so war das Projekt "Helferkreis Untergiesing" geboren! Auch wenn der Name erst nach ein paar Monaten beschlossen wurde, waren wir von Anfang an auf dem Gelände aktiv und versuchten die Johanniter zu unterstützen, wo es nur ging! Wir sind der Meinung, Integration kann nur dort gelingen, wo die Bevölkerung ihre Ängste überwindet und die geflüchteten Menschen in ihrer Mitte aufnimmt.

 

Im Juli 2017 wurde die Unterkunft Hellabrunner Str.1 nun geschlossen und die Bewohner auf andere Unterkünfte verteilt.

Damit entfiel die Hauptaufgabe des Helferkreises Untergiesing. Aber wir machen weiter: in den Bereichen Radlwerkstatt, T-Haus und Arbeitskreis Begleitung! Außerdem wer weiß, was die Zukunft für Aufgaben bringt ;)

 

Aktuelle Themen finden Sie unter dem Punkt AKTUELLES.

Mehr zu Geld- oder Sachspenden unter SPENDEN.